Company Logo

Bildergalerie

Login Form

7. Spieltag

Herbstmeister

 

 

TSV Neuhausen/F. - SG Untere Fils 5:17  (2:5)

 

Bereits eine Woche nach dem Hinspiel ging es dieses Mal nach Neuhausen. Nach dem sehr deutlichen Sieg letzte Wochen waren wir auch hochmotiviert und fokussiert das Spiel auch wieder souverän zu gestalten. Zumindest schien dies der Eindruck gewesen zu sein, den wir beim Warmmachen an den Tag legten. Dass dann alles etwas anders kommen sollte, war nicht zu erwarten. Mit Anpfiff traten der Schlendrian und die Unkonzentriertheit mit aufs Spielfeld. Unzählige Torchancen blieben ungenutzt. Dagegen stand die Abwehr sehr gut – leider konnten aufgrund unserer Angriffsschwäche daraus keinen Nutzen. Unglaubliche 8 Minuten vergingen ehe uns der erste Treffer des gesamten Spieles gelang. Anstatt nun den Hebel umzudrehen blieb es dabei – die Worte unsere Trainer fanden bei niemanden von uns Gehör. Unvorbereitet gingen diese entweder am Tor vorbei oder die gegnerische Torhüterin wurde regelgerecht abgeschossen. Mit nur sage und schreibe 5 Toren bei gefühlten 30 Würfen  ging es in die Halbzeit.

 

Es brauchten kaum Worte unserer Trainerteams, damit wir wussten dass die zweite Halbzeit besser werden muss. Konzentriertet ging es in die restliche Spielzeit und wir wurden etwas treffsicherer. Nichts desto trotz waren weiterhin technische Fehler, unvorbereitete Würfe ungewollte treuer Begleiter. Positiv ist das Abwehrverhalten zu erwähnen – über die komplette Spielzeit standen wir sehr gut. Unter den einzigen Treffer welche die Gastgeberinnen erzielen konnten waren zwei Sonntagstreffer und ein Siebenmeter dabei. Ansonsten hatten wir das Angriffsspiel Neuhausens im Griff. Das Sorgenkind blieb weiterhin unser Angriffsspiel – eigentlich schön herausgespielte Chancen wurden weiterhin oft nicht genutzt oder es unterliefen uns im entscheidenden Moment ein technischer Fehler. Am Ende konnten wir doch noch einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Somit stehen wir nach sieben Spielen mit 14:0 Punkten und 190:99 Toren weiterhin an der Tabellenspitze.

 

Nun geht’s in eine 5 wöchige Spielpause ehe es auf das erste Aufeinandertreffen mit der JSG Urach-Grabenstetten kommt. Da uns mit der JSG ein direkter Verfolger erwartet werden wir die Spielpause nutzen um einerseits Kräfte für die kommenden Spiele zu sammeln und gut vorbereitet in das Spiel zu gehen.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (5), L. Principe (1/1), A. Wiedmann (2), M. Weiler, L. Heer (2), L. Dedinca (1), L. Pfister (4), N. Aurenz (2), P. Chamouratidou, L. Taxis, L. Buchele

6. Spieltag

Deutlicher Sieg gegen dezimierte Gäste

 

SG Untere Fils – TSV Neuhausen/F.             37:6  (15:01)

 

Von Beginn an war wohl allen Beteiligten klar, dass es heute gegen die dezimierten Gäste aus Neuhausen es doch eine klare Sache werden sollte. Neuhausen plagten Krankheits- / und Verletzungssorgen, sodass der Tabellenletzte mit nur 8 Spielerinnen antrat. Nichts desto trotz wollten wir fokussiert und konzentriert an die Sache gehen. Dies gelang uns auch sehr gut. Neuhausens Angriffe verpufften meist in unserem Block oder konnte durch unsere offensive Abwehr abgefangen werden. Die Würfe welche dann doch den Weg Richtung Tor fanden, wurden sichere Beute unserer Torhüterin. Schöne Einzelaktionen und der Blick für die freistehende Nebenspielerin brachten uns immer wieder zu Torchancen welche wir in den ersten Minuten auch konsequent nutzten. So zogen wir Tor um Tor davon (10:1 / 15. Minute). In Anbetracht der Situation wechselten wir viel durch und probierten das ein oder andere im Angriff als auch in der Abwehr aus. Mit einem entspannten Vorsprung ging es dann in die Halbzeitpause.

 

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Die Gäste aus Neuhausen hielten soweit es Ihnen möglich war tapfer dagegen und wir versuchten das Tempo hochzuhalten. Immer wieder konnten wir ab nun an durch schnelles Umschalten einfache Kontertore erzielen. Wie in der ersten Halbzeit wurde der Ball durch gutes Stellungsspiel erobert oder direkt mit einem schönen Pass von unserer Torhüterin eingeleitet. Der Vorsprung stieg und stieg – Neuhausen konnte einem fast schon leidtun. Kurz vor Ende erzielten wir sogar den Treffer der uns einen 30!Tore Vorsprung einbrachte. Kurz danach war dann Schluss. Sehr erfreulich ist, ist das jede von uns Feldspielerinnen sich in die Torschützenliste eintragen konnte.  An dieser Stelle großen Respekt an die Gäste aus Neuhausen, die sich trotz der langen Kranken- / Verletztenliste sich nicht einfach aus Situation gezogen, sondern Sportsgeist bewiesen und sich der schwierigen Aufgabe gestellt haben. 

 

Bereits kommendes Wochenende findet das Rückspiel und für uns auch schon das letzte Spiel in diesem Jahr statt. Beim Auswärtsspiel in Neuhausen wollen wir wieder Vollgas geben und mit weißer Weste in die dann anstehende Winterpause gehen. Wir wünschen Neuhausen dass bis dahin die Verletzten- / Krankenliste sich gelichtet hat und man auf vollzählig antretende Gastgeberinnen treffen.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (3), L. Kreidenweiß (5), L. Principe (6/1), M. Weiler (1), L. Heer (2), L. Dedinca (5), L. Pfister (3), N. Aurenz (8/1), A. Krüger (3), P. Chamouratidou (1),

5. Spieltag

TSG Münsingen - SG Untere Fils  18:27 (12:13)

 

Die erste Herausforderung war uns schon lange vor dem Spiel bekannt – es wird ein Spiel ohne Harz werden. Wir hatten uns darauf eingestellt und kamen mit dieser Herausforderung auch sehr gut zu recht. Wie im Spiel vergangener Woche starteten wir ziemlich gut in das Spiel und führten schnell mit 1:3. Ebenso gab es die parallele zu letzter Woche das kurze Zeit später irgendwie alles trainierte und besprochene vergessen wurde und schnell mussten wir den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Münsingen spielte wie im Hinspiel ihre Angriffe lange aus und wurschtelte sich immer zum Abschluss gegen unsere halblebig agierende Abwehr durch. Im Angriff dagegen zeigten wir unser Können. Schöne Tore aus dem Rückraum aber vor allem Tore aus der Bewegung und dem Auge für die freie Mitspielerin wurden erzielt. Leider liesen wir in der Abwehr immer unnötige Tore der Gastgeberinnen zu und so kam es, dass wir lediglich mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gingen.

 

Die zweite Halbzeit begann wir wie wir die erste Halbzeit beendet hatten. Zu unserem Leid kam jetzt noch im Angriff das Pech dazu und wir trafen immer häufiger den Pfosten oder der Ball ging knapp neben das Tor. Münsingen blieb ihrem Konzept des langen Angriffes treu und wir bekamen weiterhin keinen Zugriff in der Abwehr auf das Angriffsspiel der Gastgeberinnen. Münsingen kämpfte sich heran und ging sogar mit 17:16 in der 36. Minute in Führung. Für uns war dies der Weckruf und somit der Startschuss für den Endspurt. In der Abwehr konnten wir den Ball immer häufiger erobern und durch schnelles umschalten in einfache Kontertore umsetzen. Ausschlaggebend für den am Ende deutlichen Sieg war, dass wir vor allem in der Abwehr endlich konzentrierter ans Werk gingen. Das wir uns in der Abwehr gesteigert haben, wird dadurch deutlich, dass wir bemerkenswerterweise in den letzten 15 Minuten lediglich ein Tor der Münsinger zugelassen haben.

 

Nächsten Samstag treffen wir in der heimischen Brühlhalle auf den TSV Neuhausen. Die Mädels von den Fildern stehen derzeit mit 0:8 Punkten am Tabellenende. Wir dürfen uns davon nicht täuschen lassen und werden voll konzentriert in dieses Spiel gehen um auch hier als Sieger vom Platz zu gehen.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees, L. Kreidenweiß (5), A. Wiedmann (4), L. Principe, M. Weiler, L. Heer (3/2), L. Dedinca, L. Pfister (8), N. Aurenz (7), L. Taxis, L. Buchele, A. Krüger

4.Spieltag

Rot-Weiß Neckar  - SG Untere Fils  18:25 (7:6)

 

Weiterhin mit weißer Weste

 

Nach einer vierwöchigen Spielpause trafen wir nun auf die Mädels gegen RW Neckar. Für RW Neckar war es erst das zweite Spiel in der Saison. Wir waren eigentlich gut auf die Spielweise der Gastgeberinnen vorbereitet. Mit einem 3:0 Lauf starteten wir in das Spiel. Die von uns erwartete offensive Abwehr von RW Neckar brachte uns in den nächsten Minuten immer mehr in Schwierigkeiten. So kam was kommen musste, der Vorsprung schmolz und wir waren kurze Zeit später mit einem Tor in Rückstand. Keine der beiden Mannschaften konnten sich im weiteren Verlauf entscheidend absetzen. Trotz sehr guten Aktionen schafften wird es bis zur Halbzeit nicht, den Rückstand aufzuholen. Entweder fehlte unserseits die Durchschlagskraft bzw. der ein oder andere Pfiff brachte uns um den Torerfolg.

 

Mit etwas Frust aus der ersten Halbzeit und mit dem Willen das Spiel in der verbleibenden Spielzeit für uns zu entscheiden brachten uns gleich mit drei Toren in Folge innerhalb kürzester Zeit eine 7:9 Führung. Die Abwehrarbeit wurde von Minute zu Minute besser. Diverse Ballgewinne brachten uns nun nicht nur mehr Stabilität in der Abwehr sondern auch im Angriff lief es immer besser. Mit viel mehr Bewegung und mit dem Willen zum Torerfolg erspielten wir uns durch schöne Aktionen einen vier Tore Vorsprung (13:18). Bis zum Ende hielten wir den Vorsprung und konnten sogar mit sieben weiteren Treffen letztendlich doch deutlich das Spiel für uns entscheiden.

 

Mit diesem Sieg stehen wir weiterhin an der Tabellenspitze. RW Neckar hat uns über weite Strecken vor Herausforderungen gestellt welche wir aber mit etwas Vorlaufzeit doch recht gut gemeistert haben. Kommenden Samstag steht bereits das zweite von insgesamt vier Spielen im November an. Dort findet dann bereits das Rückspiel gegen Münsingen statt. Auch hier wollen wir unsere weise Weste bewahren und werden alles geben die zwei Punkte mit ins Filstal zu nehmen.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (1), L. Kreidenweiß (12/2), A. Wiedmann (3), L. Principe, M. Weiler (1), L. Heer (1), L. Dedinca, L. Pfister (4), N. Aurenz (3/1), L. Taxis, L. Buchele, A. Krüger

3. Spieltag

 SG Hegensberg-Liebersbronn - SG Untere Fils  19:31 (11:15)

 

Siegesserie fortgesetzt

 

In ersten von drei aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen trafen wir auf die Mädels der SG Hegensberg-Liebersbronn. Wie in den vergangenen Spielen auch kamen wir nicht von Beginn an in Spielt und es brauchte eine Weile bis wir uns zumindest in der Abwehr einigermaßen auf das Angriffsspiel der Gastgeberinnen eingestellt haben. Hegensberg-Lieberbronn kam im Verlauf der ersten Halbzeit zu vielen einfachen Toren, da wir bis zu 19. Minute nicht konsequent verteidigten. Ebenso liesen wir uns immer wieder von den sehr langen Angriffen einlullen. Im Angriff dagegen überzeugten wir entweder durch gekonnte Einzelleistungen oder durch ein schönes Zusammenspiel. Somit konnten wir uns bis zur Halbzeit etwas Luft verschaffen.

 

In der zweiten Halbzeit waren wir von Beginn an hellwach und konnten gleich vier Treffer für uns verbuchen. In der Abwehr wurde Hegensberg-Liebersbronn immer mehr unter Druck gesetzt und zu leichten Ballverlusten gezwungen welche wir zu unseren Gunsten in Tore umsetzten. Auch im Positionsangriff nutzten wir nun konsequent unsere Chancen entweder über den Kreis oder über Rückraumwürfe. Somit erspielten wir uns zehn Minuten vor Ende erstmalig einen 10 Tore Vorsprung, den wir vor Schluss mit einem sehenswerten Rückraumwurf auf 11 Tore erhöhten.

 

Mit nur 8 Gegentoren in der zweiten Halbzeit können wir mit uns sehr zufrieden sein. Ebenso im Angriff haben wir über weite Strecken in diesem Spiel eine solide Leistung gezeigt. Aktuell belegen wir mit 6:0 Punkten den ersten Tabellenplatz. Ausruhen gilt nicht, somit werden wir die vier Wöchige Spielpause intensiv nutzen um auch gegen RW Neckar überzeugen zu können.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees, L. Kreidenweiß (8/2), A. Wiedmann (1), L. Principe (4), M. Weiler (4), L. Heer (1), L. Dedinca (1), L. Pfister (7), N. Aurenz (5/2), P. Chamouratiodou