Company Logo

Bildergalerie

Login Form

10. Spieltag

JSG Urach-Grabenstetten : SG unter Fils                             28:15     (13:11)

 

Schlechteste Saisonleistung bringt die ersten Verlustpunkte

 

Gleich auf 4 Spielerinnen mussten wir an diesem Wochenende beim Auswärtsspiel in Grabenstetten verzichten. Nichts desto trotz waren wir hochmotiviert und vollem Wille die nächsten beiden Punkte mit ins Filstal zu bringen. Aber wie so oft kam es anderes als geplant. Der Beginn wurde verschlafen. Unkonzentriertheit spielten wir im Angriff als auch in der Abwehr.   Aus zwei mit viel Bewegung und den nötigen Willen zum erfolgreichen Abschluss konnten wir in der 8. Minute zum 5:5 ausgleichen. Dies warte nicht lange, und wieder sahen wir uns kurze Zeit später mit zwei Toren im Rückstand – aber auch dieses Mal kämpften wir uns nochmals ran und glichen zum 9:9 aus. Wie in einem Laufrad gefangen wechselten sich über die erste Halbzeit positives mit negativen im 5 Minuten-Takt ab. Leider gab es gegen Ende der ersten Halbzeit 5 nicht so gute Minuten und wir mussten die Treffer 12 und 13 hinnehmen.

 

Eigentlich wollten wir das Ruder in der zweiten Halbzeit rumreißen aber Urach/Grabenstetten kaufte uns innerhalb von 2 Minuten den Schneid ab und erhöhte auf 16:11. Ab nun an war die Messe gelesen. Wir ließen uns gehen und zeigten ab nun keine Gegenwehr mehr. 4 Tore in der ganzen zweiten Halbzeit sprechen für sich.  Die Gastgeberinnen nutzten weiterhin unser Fahrlässigkeit im Angriff aus und erzielten einfach, schnelle Tore. Auch in der Abwehr waren nun immer mehr in der Zuschauerrolle und so kam es das wir 24:14 zurücklagen. Urach/Grabenstetten zeigte weiterhin keine Gnade und konnte bis zum Ende noch 4 weitere Treffer verbuchen.

 

Am Ende verloren wir zu Recht und auch in dieser Höhe verdient. Trotz der Niederlage stehen wir weiterhin an der Tabellenspitze. Dass wir nicht unschlagbar sind haben wir nun auch gemerkt und nun  gilt es den Kopf wieder frei zubekommen. Mund abzuwischen und sich auf die bevorstehende Aufgaben gegen RW Neckar und SG Ober-/  Unterlenningen konzentrieren. Uns bleiben 3 Wochen Zeit um dann Mitte März an einem Doppelspieltag eine positive Saison erfolgreich zu beenden.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Staub (TW), L. Dannenmann, C. Hees (2), M. Aurenz, A. Wiedmann (1), L. Principe (1/1), L. Taxis, L. Heer (4/3), A. Krüger (3), L. Buchele, L. Dedinca, L. Pfister (4)

 

9. Spieltag

SG Untere Fils – SG Hegensberg / Liebersbronn                              23:11     (13:7)

 

Mit Minimalismus zum Erfolg

 

Etwas verschlafen starteten wir nach einer unerwarteten Spielpause (Spielverlegung des Spiels gegen die SG Ober-/Unterlenningen) in das anstehende Spiel gegen die SG Hegensberg / Liebersbronn. Mit drei sehenswerten Einzelaktionen in Folge durch unsere „Chrischdl“ gingen wir in der 6. Minute mit 4:2 in Führungen.  Nach einer bereits nach kurzer Zeit vorgenommene Abwehrumstellen standen wir besser und zwangen die Gäste aus Hegensberg / Liebersbronn immer wieder zu ungefährlichen Rückraumwürfen. Doch durch immer wiederkehrendes inkonsequentes Abwehrverhalten mussten wir weiterhin den einen oder anderen Gegentreffer hinnehmen (7:4 / 12. Minute). Unser Angriffsspiel war ein Hoch- und Tief was die Chancenauswertung und vor allem die Bewegungs-freudigkeit anging. Nichts desto trotz gingen wir mit einem ungefährdeten 5 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause.

 

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns mehr vorgenommen und so kamen wir auch aus der Kabine. In der Abwehr agierten wir konsequenter und zwangen so die Gäste zu immer mehr technischen Fehler.  So kamen wir dann mit zügigem Tempospiel zu einfachen Toren. Nach nur zehn gespielten Minuten war die „Messe“ gelesen und wir führten mit 19:8 (36. Minute). Nun wechselten wir munter durch und auch in den ungewohnter Konstellation machten wir unsere Sache gut. In der Abwehr ließen wird leidglich nur 3 Treffer zu und im Angriff konnten wir auch 3 Treffer verbuchen. Nach dem Motto „s´Pferdle sprengt nur so hoch wie´s muaß“ haben wir unseren 9. Sieg in der Saison eingefahren und stehen drei Spieltage vor dem Saisonende immer noch verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

 

Das nächste Spiel steht bereits kommendes Wochenende auf dem Programm. Im letzten Auswärtsspiel gastieren wir beim TSV Urach/ Grabenstetten.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (5), M. Weiler (3), L. Principe (3/1), A. Wiedmann (1), L. Heer (2), L. Dedinca (1), L. Pfister (1), P. Chamouratidou, A. Krüger(1), L. Kreidenweiß (6/1), L. Buchele, L. Taxis

8. Spieltag

SG Untere Fils - JSG Urach-Grabenstetten                         24:11     (11:4)

 

Erfolgreicher Start ins neue Jahr

 

Nachdem in der Vorwoche ein Turnier in Gingen/Fils auf dem Programm stand, um die gewohnte Spielpraxis zu sammeln und Bewegungsabläufe zu optimieren, lag in dieser Woche der Fokus wieder auf der Meisterrunde. Zu Gast war in der heimischen Raichberghalle die JSG Urach-Grabenstetten.

Von Beginn an war die Konzentration hoch und aus einer stabilen und sicheren Abwehr heraus konnten auf der Gegenseite gut herausgespielte Tore erzielt werden. Früh konnten wir dadurch einen 4-Tore Vorsprung zum 5:1 in der 8 Spielminute erzielen. Durch gut ausgespielte Kontertore und 1 gegen 1 Aktionen konnte die gegnerische Abwehr das ein ums andere Mal überwunden, und so das Torepolster weiter ausgebaut werden. Besonders stark an diesem Tag funktionierte das Zusammenspiel aus einer 5:1 Abwehr und unseren Torhüterinnen. Lediglich vier Tore wurden in der ersten Halbzeit zugelassen, darunter ein direkt verwandelter Freiwurf nach Ablauf der ersten 25 Minuten, der diese sehr gute Leistung nur kurzzeitig trübte.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, mit vielen schnellen Toren auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich jedoch auch die technischen Fehler des Spiels in Form von Abspielfehlern und unsauber zu Ende gespielten Gegenstößen. Dadurch wurden dem Gegner wiederum Möglichkeiten gegeben, selbst zu Torabschlüssen zu kommen. Nach diesem kurzen Bruch im Spiel nutzen wir jedoch wieder konsequent die sich uns ergebenen Chancen über tolle Kreisanspiele. Auch die vielen Spieler- und Positionswechsel im Laufe der zweiten Halbzeit sorgten für zusätzliche Variationen und belebten das eigene Angriffsspiel an diesem Tag.

Dank einer insgesamt guten und geschlossenen Mannschaftsleistung stand am Ende ein verdienter 24:11 Erfolg zu Buche, sodass wir weiterhin Verlustpunktfrei an der Spitze der Tabelle stehen. Das nächste Spiel findet in zwei Wochen am 27.01. statt. Zu Gast ist in der heimischen Raichberghalle ist dann die B-Jugend der SG Ober-/Unterlenningen.

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (1), L. Principe (1/1), A. Wiedmann (3), L. Heer (1), L. Dedinca, L. Pfister (5), N. Aurenz (5/1), P. Chamouratidou, A. Krüger, L. Kreidenweiß (7/1), L. Dannenmann, M. Aurenz

7. Spieltag

TSV Neuhausen/F. - SG Untere Fils 5:17  (2:5)

 

Herbstmeister

 

Bereits eine Woche nach dem Hinspiel ging es dieses Mal nach Neuhausen. Nach dem sehr deutlichen Sieg letzte Wochen waren wir auch hochmotiviert und fokussiert das Spiel auch wieder souverän zu gestalten. Zumindest schien dies der Eindruck gewesen zu sein, den wir beim Warmmachen an den Tag legten. Dass dann alles etwas anders kommen sollte, war nicht zu erwarten. Mit Anpfiff traten der Schlendrian und die Unkonzentriertheit mit aufs Spielfeld. Unzählige Torchancen blieben ungenutzt. Dagegen stand die Abwehr sehr gut – leider konnten aufgrund unserer Angriffsschwäche daraus keinen Nutzen. Unglaubliche 8 Minuten vergingen ehe uns der erste Treffer des gesamten Spieles gelang. Anstatt nun den Hebel umzudrehen blieb es dabei – die Worte unsere Trainer fanden bei niemanden von uns Gehör. Unvorbereitet gingen diese entweder am Tor vorbei oder die gegnerische Torhüterin wurde regelgerecht abgeschossen. Mit nur sage und schreibe 5 Toren bei gefühlten 30 Würfen  ging es in die Halbzeit.

 

Es brauchten kaum Worte unserer Trainerteams, damit wir wussten dass die zweite Halbzeit besser werden muss. Konzentriertet ging es in die restliche Spielzeit und wir wurden etwas treffsicherer. Nichts desto trotz waren weiterhin technische Fehler, unvorbereitete Würfe ungewollte treuer Begleiter. Positiv ist das Abwehrverhalten zu erwähnen – über die komplette Spielzeit standen wir sehr gut. Unter den einzigen Treffer welche die Gastgeberinnen erzielen konnten waren zwei Sonntagstreffer und ein Siebenmeter dabei. Ansonsten hatten wir das Angriffsspiel Neuhausens im Griff. Das Sorgenkind blieb weiterhin unser Angriffsspiel – eigentlich schön herausgespielte Chancen wurden weiterhin oft nicht genutzt oder es unterliefen uns im entscheidenden Moment ein technischer Fehler. Am Ende konnten wir doch noch einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Somit stehen wir nach sieben Spielen mit 14:0 Punkten und 190:99 Toren weiterhin an der Tabellenspitze.

 

Nun geht’s in eine 5 wöchige Spielpause ehe es auf das erste Aufeinandertreffen mit der JSG Urach-Grabenstetten kommt. Da uns mit der JSG ein direkter Verfolger erwartet werden wir die Spielpause nutzen um einerseits Kräfte für die kommenden Spiele zu sammeln und gut vorbereitet in das Spiel zu gehen.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (5), L. Principe (1/1), A. Wiedmann (2), M. Weiler, L. Heer (2), L. Dedinca (1), L. Pfister (4), N. Aurenz (2), P. Chamouratidou, L. Taxis, L. Buchele

6. Spieltag

Deutlicher Sieg gegen dezimierte Gäste

 

SG Untere Fils – TSV Neuhausen/F.             37:6  (15:01)

 

Von Beginn an war wohl allen Beteiligten klar, dass es heute gegen die dezimierten Gäste aus Neuhausen es doch eine klare Sache werden sollte. Neuhausen plagten Krankheits- / und Verletzungssorgen, sodass der Tabellenletzte mit nur 8 Spielerinnen antrat. Nichts desto trotz wollten wir fokussiert und konzentriert an die Sache gehen. Dies gelang uns auch sehr gut. Neuhausens Angriffe verpufften meist in unserem Block oder konnte durch unsere offensive Abwehr abgefangen werden. Die Würfe welche dann doch den Weg Richtung Tor fanden, wurden sichere Beute unserer Torhüterin. Schöne Einzelaktionen und der Blick für die freistehende Nebenspielerin brachten uns immer wieder zu Torchancen welche wir in den ersten Minuten auch konsequent nutzten. So zogen wir Tor um Tor davon (10:1 / 15. Minute). In Anbetracht der Situation wechselten wir viel durch und probierten das ein oder andere im Angriff als auch in der Abwehr aus. Mit einem entspannten Vorsprung ging es dann in die Halbzeitpause.

 

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Die Gäste aus Neuhausen hielten soweit es Ihnen möglich war tapfer dagegen und wir versuchten das Tempo hochzuhalten. Immer wieder konnten wir ab nun an durch schnelles Umschalten einfache Kontertore erzielen. Wie in der ersten Halbzeit wurde der Ball durch gutes Stellungsspiel erobert oder direkt mit einem schönen Pass von unserer Torhüterin eingeleitet. Der Vorsprung stieg und stieg – Neuhausen konnte einem fast schon leidtun. Kurz vor Ende erzielten wir sogar den Treffer der uns einen 30!Tore Vorsprung einbrachte. Kurz danach war dann Schluss. Sehr erfreulich ist, ist das jede von uns Feldspielerinnen sich in die Torschützenliste eintragen konnte.  An dieser Stelle großen Respekt an die Gäste aus Neuhausen, die sich trotz der langen Kranken- / Verletztenliste sich nicht einfach aus Situation gezogen, sondern Sportsgeist bewiesen und sich der schwierigen Aufgabe gestellt haben. 

 

Bereits kommendes Wochenende findet das Rückspiel und für uns auch schon das letzte Spiel in diesem Jahr statt. Beim Auswärtsspiel in Neuhausen wollen wir wieder Vollgas geben und mit weißer Weste in die dann anstehende Winterpause gehen. Wir wünschen Neuhausen dass bis dahin die Verletzten- / Krankenliste sich gelichtet hat und man auf vollzählig antretende Gastgeberinnen treffen.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (3), L. Kreidenweiß (5), L. Principe (6/1), M. Weiler (1), L. Heer (2), L. Dedinca (5), L. Pfister (3), N. Aurenz (8/1), A. Krüger (3), P. Chamouratidou (1),