Company Logo

Bildergalerie

Login Form

12. Spieltag

SG untere Fils :  SG Ober- / Unterlenningen                                      23:14   (13:6)

 

Meisterlicher Auftritt zum Abschluss

 

Nachdem wir gestern leider nicht als Sieger vom Platz gingen, hatten wir dennoch einen tollen Abend mit der gemeinsamen Übernachtung in der Halle. Die Enttäuschung über die gestrige Niederlage war nur von kurze Dauer und wir schwörten uns auf das heutige Spiel ein. Eins war sicher – wir wollten uns im letzten Spiel nochmals von unserer besten Seite zeigen.

 

Wie nichts gewesen wäre, spielten wir von Anfang an beherzt auf und ließen nicht nur den Ball auch die gegnerische Abwehr laufen und kamen dadurch zu einfachen Toren. In der Abwehr standen wir ebenso sicher und ließen den Gästen aus dem Lenninger Tal kaum Möglichkeit ins Spiel zu kommen (5:2  / 10. Minute). Lenningen versuchte uns mit lang gespielten Angriffen aus dem Tritt zu bringen was auch zu funktionieren schien – so kam es dass es nach 16 gespielten Minuten nur noch 6:5 stand. Aber dieses Mal ließen wir uns nicht beirren und fanden wieder in die Spur. Konsequentes Abwehrverhalten und vor allem auch die wieder steigende Trefferquote bescherte uns einen erneuten komfortablen 13:6 Vorsprung.

 

Heute wollten wir es natürlich besser machen als im gestrigen Spiel – so starteten wir wieder voll beherzt in die zweite Halbzeit. Wir ließen unseren Gästen aus Lenningen keine Chance und bauten unseren Vorsprung Tor um Tor weiter aus 19:11 (40. Minute). Zwei gehaltene 7m, ein Traumtor und vor allem viele  gute Aktionen aller eingesetzten Spielerinnen ließ kein Zweifel aufkommen, dass wir heute das Heft nicht mehr aus der Hand geben wollen. Auch in den letzten Minuten der Saison spielten wir konzentriert weiter und bauten unseren Vorsprung weiter aus 21:11 (45. Minute). Mit stehenden Ovationen wurden wir durch die letzten Sekunden des Spiels begleitetet. Nach dem Schlusssignal brachen alle Dämme und der Jubel über die gewonnene Meisterschaft war riesengroß!

Wir sind total stolz auf unsere über die ganze Saison gezeigte Leistung. Mit nur zwei Niederlagen (20:4 Punkte) und mit einem unglaublichen Torverhältnis von 291:194 Toren sind wir souverän durch die Saison gekommen.  Jetzt heißt es erst einmal verschnaufen um sich dann auch schon wieder auf die in 4 Wochen bevorstehende Bezirksqualifikation vorzubereiten.

 

An dieser Stelle möchten wir noch allen DANKEN die uns die ganze Saison unterstützt und immer begleitet haben.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), N. Aurenz (5/2), L. Taxis, C. Hees (2), P. Chamouratidou (1) ‚ A. Wiedmann (2), L. Principe, M. Weiler (3), L. Heer  (1), A. Krüger (2/1), L. Dedinca (2), L. Kreidenweis (2), L. Pfister (3)

11. Spieltag

SG untere Fils  :  RW Neckar                                        16:21  (9:7)

 

Zweite Niederlage in der laufenden Saison

 

Nachdem wir vor einigen Wochen die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen mussten, haben wir für dieses Spiel uns fest vorgenommen diesen Fehltritt mit einem Sieg vergessen zu machen.

 

Wir kamen relativ gut aus den Startlöchern und gingen schnell mit 2:0 in Führung. RW Neckar ließ sich dadurch aber nicht irritieren und spielte konsequent Ihre Angriffe. Innerhalb von drei Minuten kippte das Spiel und wir sahen uns mit 2:5 (7. Minute) im Rückstand. In der darauffolgenden Auszeit fanden unsere Trainer wohl die richtigen Worte – eine aggressivere Abwehr brachte uns immer wieder in Ballbesitz. Im Angriff spielten wir nun wie gefordert mit mehr Elan und Dynamik sodass wir immer häufiger zum erfolgreichen Abschluss kamen. Trotz vieler ausgelassenen Torchancen drehten wir das Spiel und aus dem 3 Tore Rückstand wurde ein 2 Tore Vorsprung für uns. Besonders durch die sehr gute Abwehrleistung (2 Gegentreffer in 18 Minuten) konnten wir uns in Spiel zurückkämpfen und mit 9:7 in die Pause gehen.

 

In der zweiten Halbzeit knüpften wir da an wo wir aufgehört haben. Immer wieder spielten wir aus einer gut stehenden Abwehr heraus konsequent unsere Angriffe  und bauten unsere Führung auf 14:9 (34. Minute) aus. Ein kompletter Blackout von jetzt auf nachher warf uns völlig aus der Bahn. Durch nun im Sekundentakt auftretenden technische Fahler brach plötzlich Hektik aus. Wir verloren völlig den Faden. Hilflos schauten wir zu wie RW Neckar Tor um Tor aufholte und 10 Minuten vor Ende zum 16:16 ausglich. Leider ließ sich das Blatt nicht mehr wenden – und so kam was sich bereits angebahnt hatte. RW Neckar warf weitere die Tore erkämpfte sich von einem 5 Tore Rückstand einen 5 Tore Vorsprung welchen Sie bis zum Abpfiff auch nicht mehr herschenkten.

 

Die Enttäuschung war direkt nach der Niederlage natürlich groß, aber es galt nun diese auch ganz schnell wieder aus unseren Köpfen zu bekommen, da bereits am darauffolgenden Tag das Nachholspiel gegen SG Ober- / Unterlenningen anstand.

 

Da wir dank Schützenhilfe unseres heutigen Gegners bereits letzte Woche als Bezirksliga Meister feststanden hatten unsere Trainer für den Abend eine kleine Meisterschaftsfeier geplant. Zuerst ging es zum Essen und Kegeln in die Stadiongaststätte in Ebersbach. Anschließend stand dann die gemeinsame Übernachtung in der Halle an.

 

Es spielten: L. Bauer (TW), C. Straub (TW), N. Aurenz (6/4),  L. Taxis, C. Hees, P. Chamouratidou ‚  A. Wiedmann (1), L. Principe (2), M. Weiler (3),  L. Heer (2), A. Krüger,  L. Dedinca (1), L. Buchele, L. Pfister (1)

10. Spieltag

JSG Urach-Grabenstetten : SG unter Fils                             28:15     (13:11)

 

Schlechteste Saisonleistung bringt die ersten Verlustpunkte

 

Gleich auf 4 Spielerinnen mussten wir an diesem Wochenende beim Auswärtsspiel in Grabenstetten verzichten. Nichts desto trotz waren wir hochmotiviert und vollem Wille die nächsten beiden Punkte mit ins Filstal zu bringen. Aber wie so oft kam es anderes als geplant. Der Beginn wurde verschlafen. Unkonzentriertheit spielten wir im Angriff als auch in der Abwehr.   Aus zwei mit viel Bewegung und den nötigen Willen zum erfolgreichen Abschluss konnten wir in der 8. Minute zum 5:5 ausgleichen. Dies warte nicht lange, und wieder sahen wir uns kurze Zeit später mit zwei Toren im Rückstand – aber auch dieses Mal kämpften wir uns nochmals ran und glichen zum 9:9 aus. Wie in einem Laufrad gefangen wechselten sich über die erste Halbzeit positives mit negativen im 5 Minuten-Takt ab. Leider gab es gegen Ende der ersten Halbzeit 5 nicht so gute Minuten und wir mussten die Treffer 12 und 13 hinnehmen.

 

Eigentlich wollten wir das Ruder in der zweiten Halbzeit rumreißen aber Urach/Grabenstetten kaufte uns innerhalb von 2 Minuten den Schneid ab und erhöhte auf 16:11. Ab nun an war die Messe gelesen. Wir ließen uns gehen und zeigten ab nun keine Gegenwehr mehr. 4 Tore in der ganzen zweiten Halbzeit sprechen für sich.  Die Gastgeberinnen nutzten weiterhin unser Fahrlässigkeit im Angriff aus und erzielten einfach, schnelle Tore. Auch in der Abwehr waren nun immer mehr in der Zuschauerrolle und so kam es das wir 24:14 zurücklagen. Urach/Grabenstetten zeigte weiterhin keine Gnade und konnte bis zum Ende noch 4 weitere Treffer verbuchen.

 

Am Ende verloren wir zu Recht und auch in dieser Höhe verdient. Trotz der Niederlage stehen wir weiterhin an der Tabellenspitze. Dass wir nicht unschlagbar sind haben wir nun auch gemerkt und nun  gilt es den Kopf wieder frei zubekommen. Mund abzuwischen und sich auf die bevorstehende Aufgaben gegen RW Neckar und SG Ober-/  Unterlenningen konzentrieren. Uns bleiben 3 Wochen Zeit um dann Mitte März an einem Doppelspieltag eine positive Saison erfolgreich zu beenden.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Staub (TW), L. Dannenmann, C. Hees (2), M. Aurenz, A. Wiedmann (1), L. Principe (1/1), L. Taxis, L. Heer (4/3), A. Krüger (3), L. Buchele, L. Dedinca, L. Pfister (4)

 

9. Spieltag

SG Untere Fils – SG Hegensberg / Liebersbronn                              23:11     (13:7)

 

Mit Minimalismus zum Erfolg

 

Etwas verschlafen starteten wir nach einer unerwarteten Spielpause (Spielverlegung des Spiels gegen die SG Ober-/Unterlenningen) in das anstehende Spiel gegen die SG Hegensberg / Liebersbronn. Mit drei sehenswerten Einzelaktionen in Folge durch unsere „Chrischdl“ gingen wir in der 6. Minute mit 4:2 in Führungen.  Nach einer bereits nach kurzer Zeit vorgenommene Abwehrumstellen standen wir besser und zwangen die Gäste aus Hegensberg / Liebersbronn immer wieder zu ungefährlichen Rückraumwürfen. Doch durch immer wiederkehrendes inkonsequentes Abwehrverhalten mussten wir weiterhin den einen oder anderen Gegentreffer hinnehmen (7:4 / 12. Minute). Unser Angriffsspiel war ein Hoch- und Tief was die Chancenauswertung und vor allem die Bewegungs-freudigkeit anging. Nichts desto trotz gingen wir mit einem ungefährdeten 5 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause.

 

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns mehr vorgenommen und so kamen wir auch aus der Kabine. In der Abwehr agierten wir konsequenter und zwangen so die Gäste zu immer mehr technischen Fehler.  So kamen wir dann mit zügigem Tempospiel zu einfachen Toren. Nach nur zehn gespielten Minuten war die „Messe“ gelesen und wir führten mit 19:8 (36. Minute). Nun wechselten wir munter durch und auch in den ungewohnter Konstellation machten wir unsere Sache gut. In der Abwehr ließen wird leidglich nur 3 Treffer zu und im Angriff konnten wir auch 3 Treffer verbuchen. Nach dem Motto „s´Pferdle sprengt nur so hoch wie´s muaß“ haben wir unseren 9. Sieg in der Saison eingefahren und stehen drei Spieltage vor dem Saisonende immer noch verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

 

Das nächste Spiel steht bereits kommendes Wochenende auf dem Programm. Im letzten Auswärtsspiel gastieren wir beim TSV Urach/ Grabenstetten.

 

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (5), M. Weiler (3), L. Principe (3/1), A. Wiedmann (1), L. Heer (2), L. Dedinca (1), L. Pfister (1), P. Chamouratidou, A. Krüger(1), L. Kreidenweiß (6/1), L. Buchele, L. Taxis

8. Spieltag

SG Untere Fils - JSG Urach-Grabenstetten                         24:11     (11:4)

 

Erfolgreicher Start ins neue Jahr

 

Nachdem in der Vorwoche ein Turnier in Gingen/Fils auf dem Programm stand, um die gewohnte Spielpraxis zu sammeln und Bewegungsabläufe zu optimieren, lag in dieser Woche der Fokus wieder auf der Meisterrunde. Zu Gast war in der heimischen Raichberghalle die JSG Urach-Grabenstetten.

Von Beginn an war die Konzentration hoch und aus einer stabilen und sicheren Abwehr heraus konnten auf der Gegenseite gut herausgespielte Tore erzielt werden. Früh konnten wir dadurch einen 4-Tore Vorsprung zum 5:1 in der 8 Spielminute erzielen. Durch gut ausgespielte Kontertore und 1 gegen 1 Aktionen konnte die gegnerische Abwehr das ein ums andere Mal überwunden, und so das Torepolster weiter ausgebaut werden. Besonders stark an diesem Tag funktionierte das Zusammenspiel aus einer 5:1 Abwehr und unseren Torhüterinnen. Lediglich vier Tore wurden in der ersten Halbzeit zugelassen, darunter ein direkt verwandelter Freiwurf nach Ablauf der ersten 25 Minuten, der diese sehr gute Leistung nur kurzzeitig trübte.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, mit vielen schnellen Toren auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich jedoch auch die technischen Fehler des Spiels in Form von Abspielfehlern und unsauber zu Ende gespielten Gegenstößen. Dadurch wurden dem Gegner wiederum Möglichkeiten gegeben, selbst zu Torabschlüssen zu kommen. Nach diesem kurzen Bruch im Spiel nutzen wir jedoch wieder konsequent die sich uns ergebenen Chancen über tolle Kreisanspiele. Auch die vielen Spieler- und Positionswechsel im Laufe der zweiten Halbzeit sorgten für zusätzliche Variationen und belebten das eigene Angriffsspiel an diesem Tag.

Dank einer insgesamt guten und geschlossenen Mannschaftsleistung stand am Ende ein verdienter 24:11 Erfolg zu Buche, sodass wir weiterhin Verlustpunktfrei an der Spitze der Tabelle stehen. Das nächste Spiel findet in zwei Wochen am 27.01. statt. Zu Gast ist in der heimischen Raichberghalle ist dann die B-Jugend der SG Ober-/Unterlenningen.

Es spielten: V. Cirat (TW), C. Straub (TW), C. Hees (1), L. Principe (1/1), A. Wiedmann (3), L. Heer (1), L. Dedinca, L. Pfister (5), N. Aurenz (5/1), P. Chamouratidou, A. Krüger, L. Kreidenweiß (7/1), L. Dannenmann, M. Aurenz