Company Logo

Bildergalerie

Login Form

14.Spieltag: SG Untere Fils-JSG Echaz-Erms2 29:21

+++ SGU siegt im Kellerduell +++

Nach der Niederlage aus der Vorwoche war Wiedergutmachung das erklärte Ziel für das Spiel gegen die Jugend Bundesligareserve aus Echaz-Erms. So begannen die Jungs auch druckvoll und konnten sich in den ersten Minuten leicht vom Gegner absetzen. Die JSG fand nur schwer ins Spiel und scheiterte immer wieder an der gut aufgelegten Abwehr der Filstäler. In die Halbzeit ging es mit einem 7 Tore Vorsprung (16:9). In Abschnitt zwei ging man wie schon so oft in dieser Saison zu fahrlässig mit den eigenen Chancen um und so kam Echaz-Erms 10 Minuten vor Schluss nochmal auf vier Tore ran. Nach einer Auszeit der SGU sollte das Spiel wieder besser werden, in der Abwehr bekam man wieder Zugriff und im Angriff nutzten die Filstäler Ihre Chancen wieder konsequenter, so das am Ende ein 29:21 Sieg auf der Anzeigentafel stand.

Es spielten: Tobias Wachtler (TW), Nico Gromer (TW), Niklas Krell (3), Tom Denzinger (4), Marvin Kälberer (3), Nick Kreidenweiß (2) , Marvin Wißt (2), Max Dannenmann (2), Martin Wolf, Felix Stahl (1), Tobias Dyrschka (3), Tim Pussert (6/1), Florian Lustig (1), Robin Laschütza (2)

 

 

 

 

 

12.Spieltag: SG Untere Fils-SG H2Ku Herrenberg 16:19

+++ SGU mit erneuter Niederlage +++

Im letzten Spiel des Jahres in der gut gefüllten Raichberghalle, danke an dieser Stelle für die lautstarke Unterstützung, zeigten die Jungs der SGU endlich wieder Ihr wahres Gesicht. Mit enormen Kampfgeist und einer starken Abwehrleistung konnte man gegen den Tabellendritten aus Herrenberg immer wieder in Führung gehen. Beim Stand von 8:5 (20. Min.) zwang man den Gegner zu einer Auszeit, danach kamen die Herrenberger im Angriff besser ins Spiel und so ging man mit einem leistungsgerechten 10:10 Unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht auf beiden Seiten, keine der beiden Mannschaften vermochte es sich entscheidend abzusetzen. Leider fehlten in den letzten 10 min der Partie die zündenden Ideen im Angriff und so spielte man sich ein ums andere Mal fest. In dieser Phase agierten die Herrenberger etwas cleverer und konnten sich so den kleinen Vorsprung heraus spielen, der am Ende dann zum Sieg 16:19 reichen sollte. Jetzt gilt es auf dieser Leistung aufzubauen, um nach der Spielpause mit neuem Schwung in die restlichen Spiele der Rückrunde zu starten.

 

Es spielten: Tobias Wachtler (TW), Nico Gromer (TW), Niklas Krell (3), Tom Denzinger , Marvin Kälberer (1), Nick Kreidenweiß (1) , Marvin Wißt (3), Max Dannenmann (3/1), Martin Wolf, Felix Stahl (2), Tobias Dyrschka, Florian Lustig (1), Robin Laschütza (2) ,Levi Lenz

8.Spieltag: TV Spaichingen - SG Untere Fils 28:20

+++ SGU verliert drittes Spiel in Folge +++

Nach Niederlagen gegen die Tabellenführer aus Balingen sowie gegen den Tabellenzweiten Bartenbach, sollte am Wochenende die Wende gegen den Tabellennachbarn TV Spaichingen gelingen. Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, das bis zum Stand von 8:8 in der 17 Min. ausgeglichen war. Danach verloren die Jungs der SGU den Faden und der TV Spaichingen zog bis zur Halbzeit auf 15:11 davon. Auch in der zweiten Halbzeit agierten die Filstäler immer wieder unglücklich. Immer wenn Hoffnung aufkeimte, vergab man beste Chancen und die Spaichinger bestraften jeden Fehler gnadenlos. So verlor man das dritte Spiel in Folge. Jetzt heißt es Kopf hoch und sich auf die eigenen Stärken konzentrieren. Damit am kommenden Wochenende beim Derby gegen Deizisau wieder etwas Zählbares heraus kommt.

Es spielten: Tobias Wachtler (TW), Niklas Krell (4), Tom Denzinger, Marvin Kälberer (2), Nick Kreidenweiß  (2),Marvin Wißt (3), Max Dannenmann (7/2), Martin Wolf, Felix Stahl (2), Tobias Dyrschka, Florian Lustig, Robin Laschütza, Levi Lenz

5.Spieltag SG Untere Fils-HSG Fridingen/Mühlheim 32:31

+++ SGU gewinnt Handballkrimi +++

Die SGU startete etwas verschlafen in die erste Hälfte, da man kaum Zugriff auf die gegnerischen Angreifer bekam und zu fahrlässig mit den eigenen Chancen umging. Bis zum 10:10 in der 18. Minute lief man einem Rückstand hinterher, erst jetzt kam mehr Sicherheit ins Spiel und so konnten sich die Jungs bis zur Halbzeit auf zwei Tore zum 16:14 absetzen. Die zweite Hälfte war ein Spiel auf Augenhöhe. Keine der beiden Mannschaften schaffte es, einen entscheidenden Vorsprung herauszuspielen. Für die zahlreichen Zuschauer entwickelte sich ein nervenaufreibender Krimi, egal welche Mannschaft in Führung ging, die Gegner schafften immer wieder postwendend den Ausgleich. So ging es weiter bis in die Schlussphase, in der die SGU sieben Sekunden vor Spielende wieder den Ausgleich hinnehmen musste. Ein letzter Angriff blieb, um doch noch die zwei Punkte zu sichern. Die Filstäler trieben den Ball nochmal schnell nach vorne, wurden in der gegnerischen Abwehr in letzter Sekunde aber festgemacht. Die Folge war ein direkter Freiwurf.  Eigentlich hatten sich die Zuschauer schon mit dem Unentschieden abgefunden, als Tim Pussert per direkten Freiwurf zum 32:31 Endstand traf.  

 

Es spielten: Tobias Wachtler (TW), Nico Gromer (TW), Niklas Krell (4/3), Tom Denzinger (3), Marvin Kälberer (4), Nick Kreidenweiß, Marvin Wißt (4), Max Dannenmann (1), Martin Wolf, Felix Stahl (5), Tobias Dyrschka, Tim Pussert (11/3), Florian Lustig, Robin Laschütza

 

4. Spieltag: SG H2Ku Herrenberg-SG Untere Fils 23:17

 +++ SGU unterliegt in Herrenberg +++

Zum Ende der englischen Woche musste die A-Jugend am Sonntag zum Auswärtsspiel gegen die SG H2Ku Herrenberg antreten. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht. Beide Mannschaften verteidigten auf höchstem Niveau und die Angriffsreihen fanden kaum Mittel, um zum Erfolg zu kommen. So stand es nach 30 min leistungsgerecht 9:9. Direkt nach der Pause gelang der SGU zehn Minuten kein eigener Treffer und man musste fortan einem 5 Tore Rückstand hinterherrennen. Kurz keimte nochmal Hoffnung auf, in der 46. Minute nach drei Treffern in Folge stand es 16:14 für die Hausherren und der Anschluss schien wiederhergestellt. Doch in der Schlussphase agierten die Jungs zu hektisch, ein ums andere Mal scheiterte man am gut aufgelegten gegnerischen Torwart und fand kein geeignetes Mittel mehr, den Gegner entscheidend unter Druck zu setzen.

Es spielten: Tobias Wachtler (TW), Niklas Krell, Tom Denzinger, Marvin Kälberer (1), Nick Kreidenweiß (1), Marvin Wißt (2), Max Dannenmann (8/3), Martin Wolf, Felix Stahl (4), Tobias Dyrschka, Tim Pussert (1), Florian Lustig, Robin Laschütza, Levi Lenz